19 luglio 2017


Prende il via domani e prosegue fino a domenica a Nickelsdorf (Austria) la trentottesima edizione del festival Konfrontationen, con un affettuoso ricordo di Misha Mengelberg alla presenza dell'ICP Orchestra e un occhio di riguardo alle proposte di Katharina Klement (Left) e Franz Hautzinger (Uruk). Tra i vari moltissimi altri ospiti ci sono Ken Vandermark, Oliver Lake, Joe McPhee, Mats Gustaffson, Klaus Filip, Isabelle Duthoit, Christian Kobi, Birgit Ulher, Ute Wassermann e naturalmente Han Bennink, anch'egli festeggiato speciale.

Ein musikalischer Reigen ganz im Geiste der Improvisation. Vom 20. bis zum 23. Juli ist es wieder so weit: Die in Nickelsdorf stattfindenden Konfrontationen öffnen einmal mehr ihre Tore für den Hörgenuss der etwas anderen Art. Wie gewohnt fährt auch die 38. Auflage des Festivals mit einem Programm auf, das in seiner geballten Art in Mitteleuropa wohl einzigartig ist. Spielorte sind die Jazzgalerie, der Kleyehof und die katholische Kirche.
Alljährlich im Sommer verwandelt sich das beschauliche burgenländische Dorf an der Grenze zu Ungarn für einige Tage in ein Mekka der freien Musikkunst. Die seit vielen, vielen Jahren von Hans Falb veranstalteten Konfrontationen haben sich im Laufe der Zeit zu einem Ort, an dem die Grenzgänge zwischen den Spielformen und Stilen und das Experiment im von allen Dogmen befreiten Raum zum bestimmenden Programm gemacht werden. Im Rahmen der vier Festivaltage kann im musikalischen Sinne quasi alles passieren, die geladenen MusikerInnen, Bands und Ensembles sind dazu aufgefordert, neue Wege zu erkunden und ihren eigenen musikalischen Welten und Umgebungen zu hinterfragen.
Das Zauberwort heißt 'Improvisation' – in verschiedensten instrumentalen Konstellationen und stilistischen Kombinationen. Innovative Klangkunst trifft auf Jazz, avantgardistische Elektronik auf futuristische Kammermusik, Elektroakustik auf Computermusik, Schräges auf noch Schrägeres, Reduziertes auf Großformatiges und, und, und. Erlaubt ist bei den Nickelsdorfer Konfrontationen alles, was mit gewöhnlichen Mustern, üblichen Regeln und althergebrachten Traditionen bricht.

http://www.konfrontationen.at/ko17
https://www.facebook.com/JazzgalerieNickelsdorf

18 luglio 2017


Cita il rosso hendrixiano di Bold As Love il titolo del programma del Music Unlimited edizione numero 31 a Wels (Austria) il prossimo novembre, dal 10 al 12: Ribbons of Euphoria, un'idea di Mary Halvorson.

http://www.waschaecht.at/music-unlimited
https://www.facebook.com/festivalmusicunlimitedwels

17 luglio 2017


Il catalogo digitale delle produzioni FMP è invece affidato da qualche tempo a Destination: OUT, che tra le sue più recenti iniziative segnala il recupero di alcuni importanti classici: State Of Volgograd, del Trio Trabant A Roma con Phil Minton, Alfred Harth e Lindsay Cooper; Blue Goo Park, del duo Joëlle Léandre & Rüdiger Carl; Et On Ne Parle Pas Du Temps, di Louis Sclavis con Ernst Reijseger; Twilight Etchings, di Keith e Julie Tippett dal vivo con Willi Kellers nel 1993; Stop Complaining-Sundown, con i duetti del compianto Hans Reichel assieme a Fred Frith e Kazuhisa Uchihashi, Seite A / Seite A del Cowws Quintett; un celebre solo di Alexander Von Schlippenbach, Piano Solo '77, e poi Binaurality della King Übü Örchestrü e diversi titoli di Peter Brötzmann.
I materiali FMP oggetto di graduale trasferimento in digitale spesso per la prima volta sono, assieme a molto altro, soggetto principe delle puntate domenicali di Give the Drummer Radio curate per la statunitense WFMU da Jeff Golick, uno dei due Jeff titolari di Destination: OUT in origine (l'altro è Jeff Jackson, ora scrittore).

http://www.fmp-online.de
https://destination-out.bandcamp.com
https://twitter.com/destinationout
http://wfmu.org/playlists/DO